Tolle Veranstaltung auf der Heide. Organisiert und durchgeführt von Rolf Venz!

1. Event dieser Art bei uns auf der Heide!

Bilder des FPV Air Race-Wochenendes

Mal ein paar Runden mitfliegen!


Am 16. Mai 2015 war der "1.Irische Abend" im Clubheim angesagt!

„Volle Hütte“ war am ersten „Irischen Abend“ im Clubheim des SV Bexbach am 16. Mai angesagt. Steffen Korf an der Gitarre und Katja Lojer, Flöte und Cello, beide richtige Vollblutmusiker aus Fischbach bei Dahn, boten den Zuhörern und Gästen einen abwechslungsreichen Abend mit irischer bzw. keltischer  Musik.  Während der höchst interessanten und sehr authentisch vorgetragenen Bilder-Show mit z.T. selbst erlebten Anekdoten der beiden Musiker, konnte man sich einen Eindruck über Land und Leute der „Grünen Insel“ verschaffen. Neben dem frisch gezapften „Guinness“ durften auch die etwas hochprozentigeren Getränke, sprich Whiskeys, nicht fehlen.  Wer wollte konnte auch für einen geringen Obolus an einem Whiskey-Tasting teilnehmen und sich die Vielfalt dieses Getränks mal so richtig auf der Zunge zergehen lassen. Für den kulinarischen Gaumenkitzel  der Gäste standen typisch irische Gerichte auf der Speisekarte. Alles in allem ein gelungener Abend, der wegen der großen Nachfrage im Herbst wiederholt werden wird.


30. Spieltag. DJK Bexbach gegen den SV Bexbach 7:1.

Zum Spiel

Mit einem Notaufgebot trat man am Pfingstsamstag bei den Messdienern an. Und mit dem wohl schnellsten Gegentor der Liga ging es für den SV am Schlammweiher los. Nach nicht einmal 10 Sekunden klingelte es im Kasten von Marc Simon. Irgendwie war man wohl noch im "Aufwärmmodus". Nach "hellwach" sah das bei unserer Mannschaft nicht aus. Das 2:0 für die DJK lies auch nicht lange auf sich warten und so war eigentlich das Spiel schon gelaufen. Mit 3:0 ging es dann in die Pause. Danach zeigte der SV etwas mehr Gegenwehr und konnte so langsam auch mal eigene Spielzüge an den Tag legen, jedoch ohne nennenswerten Erfolg. Ein haltbarer Freistoß aus ca. 25m musste für den Anschlusstreffer des SV Bexbach herhalten. Im weiteren Verlauf des Spiels brachte man durch zu viele individuelle Fehler die DJK immer wieder von den Kasten des SV. Da war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die nächsten Tore fielen. Am Ende ein 7:1 für die DJK, was aber den SV Bexbach nicht so schmerzt wie wohl die DJK die 3:0 Niederlage im Hinspiel. Trotz dieser Niederlage blieben doch die meisten Spieler des SV bei den Messdienern und feierten zusammen den Saisonabschluss. Wenigstens in der dritten Halbzeit war man auf Augenhöhe! ;-))

Bilder des Spiels


29. Spieltag. DJK Elversberg2 gegen den SV Bexbach 5:2.

Zum Spiel

Ein Ergebnis welches zeigt, dass man mit schnörkellosem Fußball auch zum Ziel kommen kann. Nach 20 Minuten lag unsere Elf mit 2:0 hinten. Elversberg hatte durch gradlinigen und einfachen Fußball die Oberhand in diesm Spiel und verdient die Führung auf zwei Tore ausgebaut. So ab der 25. Spielminute konnte man bei unseren Jungs jedoch ein Aufbäumen erkennen und so kam es, dass Felix Schäfer in der 30. Spielminute den 1:2 Anschlusstreffer erzielte. Dies war nun die beste Phase des SV. Man spielte endlich einmal Fußball und konnte sich so mehr Spielanteile erarbeiten. Ein Schuß aus ca. 25 Metern durch Alessandro Martilotto landete dann praktisch mit dem Halbzeitpfiff zum 2:2 Ausgleich im DJK Netz. Eigentlich hätte man davon ausgehen können, jetzt wird man das Spiel endgültig in die Hand nehmen und mit einem Dreier nach Hause fahren. Aber es kam völlig anders. Man hatte zwar Elversberg in die eigene Hälfte gedrängt aber die Konterstärke wohl völlig ausgeblendet. So kam es wie es kommen musste, dass Elversberg ihren schnellen Stürmer das ein oder andere Mal auf die Reise schickte und die SV Abwehr vor immer größere Probleme stellte. Ein Gestocher im SV-Fünfer und ein Handelfmeter brachte den Elversbergern die 4:2 Führung. Das 5:2 war dann kurz vor dem Ende der fast schon abzusehende Endstand.

Bilder des Spiels


Unsere Reserve vor dem letzten Ligaspiel bei der DJK

Hinten von links: Julian Murd, Ralf Wiesner, Marcel Schäfer, Martin Stichter, Nico Bentz, Jürgen Summa, Daniel Garip, Frank Theobald, Joachim Horzella

 

Vorne von links: Dieter Göttsches, Bekir Sahin, Klaus Britz, Mohammed Jedraoui, Cemal Edis.

 

Atomuhr
Kalender