Im ersten Pokalspiel besiegte der SV Bexbach den SV Beeden mit 7:0.

Zum Spiel

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten übernahmen die Hausherren nach zwanzig Minuten das Kommando und gewannen auch in dieser Höhe hochverdient gegen die Mannschaft aus dem Homburger Vorort mit 7:0. Torschützen für den SV Bexbach waren dreimal Steven Meier und viermal Tobi Pirker.
Obwohl man in den Testspielen gegen den Bezirksligisten immer als souveräner Sieger vom Platz ging war dem SV Bexbach dennoch in dieser Partie die Nervosität anzumerken. Fast zwanzig Minuten lief bei den Heidekickern nicht viel zusammen und der SV Beeden konnte das Spiel optisch an sich reißen. Es bedurfte einer tollen Solo-Leistung von Steven Meier, der mit einem sehenswerten Solo den 1:0 Führungstreffer für den SVB erzielte. Danach wurde das Spiel des SVB besser und der Gegner wurde immer mehr in seinem Spielaufbau gestört und musste sich primär um seine Defensive kümmern. Doch in der Folge des Spiels fiel die Vorentscheidung durch den Doppelpack von Tobi Pirker in der 30. und 31. Spielminute. Der Gegner war angezählt und musste nur sechs Minuten später den dritten Treffer und somit einen Hattrick von Tobi Pirker hinnehmen. Noch vor der Pause erhöhte Steven Meier nach einer Ecke durch Manuel Suchy per Kopf zum 5:0.
Nach der Pause wurde das Spiel etwas ruppiger. Sieben gelbe Karten für die Gäste sprechen eine deutliche Sprache. Aber dem Spielfluss der Hausherren tat dies keinen Abbruch. Ball und Gegner ließ man laufen und konnte sich so noch einige Chancen erarbeiten. Ein weiterer Treffer in der 55. Spielminute durch Tobi Pirker und zwei Minuten später das 7:0 durch Steven Meier, wieder durch einen Eckball von Manuel Suchy, waren letztendlich der Schlusspunkt in einem zum Schluss recht einseitigem Spiel.
Der nächste Gegner ist die erste Mannschaft der Borussia aus Neunkirchen.

Bilder des Spiels


ASV Kleinottweiler gegen den SV Bexbach 1:0

Zum Spiel

Im letzten Spiel der Vorbereitung beider Mannschaften gingen die Hausherren verdient als Sieger vom Platz.
Es war nicht das erhoffte, dynamisch Rückspiel beider Mannschaften an diesem Sonntag bei den Sandhasen. Irgendwie war im Spiel beider Mannschaften etwas zu viel Krampf im Spiel. Die ASV, in der ersten Hälfte am Drücker, konnte den SVB praktisch in der eigenen Hälfte festnageln. Nur sporadisch konnten sich die Heidekicker mit langen Pässen etwas aus der Umklammerung befreien. Mit einem Lupfer wurde dann unser Torwart, der etwas zu weit vor dem Tor stand, in der 38. Spielminute überwunden. Mit dem 1:0 ging es auch in die Pause.
Nach der Pause verflachte das Spiel auf beiden Seiten und es wurde mehr mit Kampf als mit schönen Spielzügen gespielt. Kleinottweiler hatte einige Standards aus einer guten Position, die aber allesamt zum Teil kläglich versiebt wurden. Die einzige nennenswerte Chance des SVB in der zweiten Hälfte war ein Schuss von Tobi Pirker, der aus abseitsverdächtiger Position aber nur das Außennetz traf.
Die Reserve spielte 2:2. Kevin Joeckle und ein Eigentor eines ASV-Spielers trugen zu diesem Ergebnis bei.

Bilder des Spiels