Karl-Heinz Omlor zum Ehrenschiedsrichter ernannt!

Saarländischer Fußballverband ehrt Bexbacher Schiedsrichterlegende

Bexbach, 05.12.2020 Wenn es einer verdient hat, dann er. Nach 60 Jahren an der Pfeife wurde Karl-Heinz Omlor vom Saarländischen Fußballverband zum Ehrenschiedsrichter ernannt. Rund um den Höcherberg und darüber hinaus gibt es kaum einen Fußballer, der ihn nicht kennt. Das Schiedsrichter-Urgestein aus Bexbach hat zwar schon von einiger Zeit seine Pfeife an den Nagel gehängt. Dennoch war er bis vor kurzem Stammgast am Sportplatz seines Heimatvereins SV Bexbach und bei den Treffen der Schiedsrichtergruppe.

Überreicht wurde die Urkunde vom langjährigen Schiedsrichter-Obmann, Manfred Collmar. Er würdigte Omlors Verdienste für die Schiris am Höcherberg. „Einsatz, Engagement und Ehrlichkeit – keiner steht für diese Tugenden als Schiedsrichter so sehr wie Karl-Heinz Omlor“, lobte Collmar seinen Vereinskollegen vom SV Bexbach.

Mit weit über 100 Einsätzen pro Saison hat Omlor in seiner aktiven Zeit als Schiedsrichter jahrelang die meisten Spiele der Schiedsrichtergruppe gepfiffen. Durch seine kommunikative Art kam er dabei meist ohne Karten aus. Aber auch als Linienrichter war Omlor auf den Sportplätzen der Region unterwegs. In mehreren Spielen assistierte er dem heutigen Saar-Fußballpräsidenten, Heribert Ohlmann. Engagement zeigte Omlor aber auch abseits des Platzes. In den regelmäßigen Schiedsrichter-Lehrabenden brachte er sich immer aktiv mit ein und es war ihm immer ein Anliegen gerade den Schiedsrichterneulingen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Die körperliche Fitness bis ins hohe Alter holte sich der heute 78-Jährige nicht nur auf dem Fußballplatz, sondern schon auf dem Weg zu seinen Schiedsrichtereinsätzen. Zu all seinen Spielen fuhr Omlor mit seinem Fahrrad, egal ob nach Kleinottweiler oder nach Bliesmengen-Bolchen. Obwohl er nicht gerne im Mittelpunkt steht, freute sich der frischgebackene Ehrenschiedsrichter sichtlich über die Auszeichnung. Auch in Zukunft wolle er seinem Hobby treu bleiben. „Wenn meine Gesundheit es zulässt und der Ball auf den Fußballplätzen endlich wieder rollt, will ich mir das ein oder andere Spiel vor Ort anschauen“, hofft Omlor auf eine baldiges Ende der Saisonunterbrechung.

Informationen zur Schiedsrichtergruppe und zu den Terminen für Lehrgänge findet man auf den Internetseite www.srgruppe-hoecherberg.de .

Foto 2: Karl-Heinz Omlor (Ehrenschiedsrichter)– Foto: SRG Höcherberg

Foto 1: v. l. n. r. Manfred Collmar, Karl-Heinz Omlor (Ehrenschiedsrichter)– Foto: SRG Höcherberg


SV Bruchhof/Sanddorf gegen den SV Bexbach 0:6

Zum Spiel

 

SV Bruchhof/Sanddorf gegen den SV Bexbach 0:6

 

 

 

In einem richtungsweisenden Spiel für den SV Bexbach ging man gegen einen starken Gegner als verdienter Sieger mit 6:0 vom Platz. Tore für den SV Bexbach waren Max Burghardt, Konny Glück, Steven Meier, Tobi Pirker und zwei Mal Sebastian Stein.

 

 

Es war für den SV Bexbach die erste richtige Messlatte in der Punkterunde. Bruchhof/Sanddorf war nicht nur in der Vergangenheit immer ein unbequemer Gegner für die 1911er. Auch hatte der SV Bexbach in den letzten Partien gegen die Bruchhofer immer Punkte gelassen. Entsprechend verhalten gingen die Bexbacher in der Partie. Bruchhof war in der ersten Halbzeit über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft und hatte dementsprechend auch zwei, drei hochprozentige Chancen herausgespielt. Einzig und allein unser Keeper Julian Kachel bewahrte  seine Mannschaft vor dem Rückstand. Praktisch aus dem Nichts ging der SVB nach einem Freistoß durch Max Burghardt in der 44. Minute in Führung. Dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

 

Nach der Pause übernahm der SV Bexbach dann aber mehr und mehr das Zepter in dieser  Partie und erhöhte in der 58. Spielminute durch Konny Glück auf 2:0. Und nur eine Minute später dezimierten sich die Hausherren durch eine gelb/rote Karte gegen Pascal Walter, was natürlich dem SV Bexbach in die Karten spielte. Steven Meier erhöhte in der beginnenden starken Phase des SV Bexbach nach einer tollen Hereingabe durch Sebastian Stein auf 3:0. Die größte Chance zum Anschlusstreffer der Bruchhofer hatte Stefan Rothe, als sein Foulelfmeter gegen den SV Bexbach von unseren Top-Torwart Julian Kachel  gehalten wurde. Vielleicht war es schon der Frust der Bruchhofer, denn mit der zweiten gelb/roten Karte waren ab der 72. Spielminute nur noch 9 Bruchhofer  Spieler auf dem Platz. Ab da war es ein leichtes Spiel für die Gäste und man erhöhte fast schon logisch durch Tore von Tobi Pirker und zweimal durch Sebastian Stein auf 6:0. Dies war auch der Endstand.

 

Bilder des Spiels


Im Pokalspiel gegen den Oberligisten aus Jägersburg unterlag man zu Hause mit 6:0

Zum Spiel

Im Pokalspiel des SV Bexbach unterlagen die 1911er dem haushohen Favoriten aus Jägersburg mit 6:0.

 

 

 

In einem äußerst fairen Spiel beider Mannschaften ging der Favorit aus Jägersburg verdient als Sieger vom Platz. Gleich von der ersten Sekunde an geriet der SVB gehörig unter Druck. Und aus dieser Umklammerung konnte man sich  nie wirklich befreien. Zu präsent war der Gegner  auf dem Platz. In der 5. Spielminute fiel dann auch der Führungstreffer der Jägersburger. Eine Ecke auf den kurzen Pfosten - und drin war er. Der SV Bexbach wehrte sich über die gesamte Spielzeit mit allen Kräften aber am Ende stand es 6:0 für den Favoriten aus Jägersburg. Als Kreisligist hatte man sich dennoch gegen einen übermächtigen Gegner recht gut verkauft und wird jetzt wieder den Fokus auf die Meisterschaftsrunde legen, denn die ist für den SV wesentlich wichtiger.

 

Bilder des Spiels


SV Bexbach gegen den FV Neunkirchen 10:0

Zum Spiel

 

Im Spiel gegen den FV Neunkirchen wurde der SV Bexbach seiner Favoritenrolle gerecht und siegte auch verdient mit 10:0 Toren. Torschützen für den SV Bexbach waren Sören Igel, Max Burghardt, Benjamin Leis, Tobi Pirker und sechs Mal Konny Glück.

 

 

 

Eigentlich hatte man den Gegner aus Neunkirchen mit einer eher defensiven Taktik erwartet doch weit gefehlt. Die Neunkircher gingen recht forsch ans „Werk“ und spielten auch munter mit. Selbst der frühe Führungstreffer der Hausherren durch Max Burghardt, nach einem wunderschönen Assist durch Sören Igel, lies die Neunkircher nicht wirklich aus der Ruhe bringen. Und deren Drang nach vorne wurde immer ersichtlicher. Einzig und allein das Unvermögen der Gästestürmer vor dem Bexbacher Kasten  ließ die „Null“ auf Seiten des SVB stehen, denn die Gäste ließen in der ersten Hälfte durch ihre Quirligkeit die Abwehr des SV Bexbach das ein oder andere Mal sehr schlecht aussehen. Zweimal musste die Querlatte den geschlagenen Keeper des SVB herhalten.  Aber je länger die Partie dauerte umso mehr erspielten sich die Hausherren die Dominanz in diesem Spiel. Bis zur Pause legten die 1911er noch das 2:0 durch Sören Igel, das 3:0 durch Benjamin Leis und das 4:0 durch Konny Glück nach.

 

Nach der Pause lief auf beiden Seiten nicht mehr viel zusammen. Es war bis zur 80. Spielminute eine eher langweilige Partie. Aber dann.  Konny Glück bediente in der besagten Spielminute Tobi Pirker in der Mitte mit einer schönen Hereingabe und Tobi Pirker musste nur noch zum 5:0 einnetzen. Was jetzt kam sieht man auch nicht so oft. Innerhalb von fünf(!) Minuten erhöhte Konny Glück mit seinen fünf Treffern auf 10:0 für den SV Bexbach.

 

Unterm Strich ein verdienter Sieg des SV Bexbach, der sich jetzt in der Tabelle auf Platz zwei vorschieben konnte.

 

Die Reserve spielte 3:3.

 

Bilder des Spiels


FC Niederwürzbach gegen den SV Bexbach 1:7

Zum Spiel

FC 09 Niederwürzbach gegen den SV Bexbach 1:7

 

 

 

In einem eher mäßigem Spiel des SVB gewann man dennoch verdient mit 7:1. Tore für den SV Bexbach 2 mal Sören Igel, 1 mal Sebastian Stein und 4 mal Konny Glück.

 

 

 

Es lief eigentlich alles nach Plan für den SVB. Druckvoll nach vorne und in der 5. Minute gab es einen Foulelfmeter für den SVB, den Sören Igel souverän rechts oben versenkte.  Auch da 2:0 durch Sören Igel in der 24. Spielminute machte eigentlich das Kräfteverhältnis auf dem Platz klar. Aber trotz der Führung  des SV Bexbach kam nie das Gefühl auf, dass dieses Spiel  schon gelutscht wäre. Zu pomadig verlief das weitere Spiel des SVB. Fehlpässe en masse, die den Gegner Stück für Stück immer mehr aufbauten. Logische Konsequenz war der Gegentreffer der Niederwürzbacher  noch vor der Halbzeit.

 

In der Halbzeit wurde Steven Meyer und Benny Leis eingewechselt. Es kam nochmal frischer Wind in das Spiel des SV Bexbach, was man auch an Toren messen konnte. Gerade einmal 15 Minuten nach Wiederanpfiff zog man auf 4:1 davon und hatte nun definitiv den Gegner im Griff. Als in der 68. Minute Manuel Suchy ebenfalls eigewechselt wurde, war es das Spiel, welches man vom SV Bexbach in den letzten Partien gewohnt war. Mit guten Spielzügen nach vorne wurde der Gegner nach und nach regelrecht zerlegt und mit Konny Glück als Goalgetter ließ man nichts mehr anbrennen.

 

Einziger Wehrmutstropfen ist die schwere Verletzung von Manuel Suchy, der unglücklich auf die linke Hand gefallen ist und sich eine Fraktur in der Hand zuzog. Von dieser  Stelle „Alles Gute“ an Manuel.

 

Bilder des Spiels


SV Bexbach gegen die SG Bliesgau 8:1.

Zum Spiel

SV Bexbach im Pokal den Landesligisten „ausgetanzt“

 

In einem sehr guten und flotten Spiel besiegte der Kreisligist den Landesligisten SG Bliesgau mit 8:1. Viermal Tobi Pircker, zweimal Sebastian Stein und je ein Treffer von Jakob Krämer und Max Burghardt machten den nie gefährdeten Sieg der 1911er klar.

 

Für den Außenstehenden war nicht wirklich zu erkennen, welche Mannschaft in  der Kreisliga spielt und wer zwei Klassen höher in der Landesliga um Punkte kämpft. Zu druckvoll begannen die 1911er und drängten den Landesligisten sofort in die eigene Hälfte. Selbst der frühe 0:1 Rückstand des SVB in der 8. Spielminute, nach einem Abspielfehler  in der eigenen Hälfte des SVB, ließ dennoch keine Zweifel aufkommen, dass die Hausherren heute nicht als Sieger vom Platz gehen würden. Tolle Spielzüge und unzählige Chancen der SV-Stürmer ließen bei so manchen SV-Fan den Puls und den Blutdruck ansteigen. Bis zur 41. Minute konnte der bis dahin gute Gäste-Keeper alle Torchancen des SV zunichtemachen, doch dann war es endlich soweit – Tobi Pirker konnte auf Zuspiel von Konny Glück den Ball zur Freude aller SV-Fans den Ball im Netz der Bliesgauer versenken. Dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

 

Aber alle Befürchtungen der SV-Fans unsere Mannschaft habe durch das temporeiche Spiel der ersten Hälfte zu viele „Körner“ gelassen und man würde jetzt konditionell einbrechen, wurden eines Besseren belehrt.  Es ging im gleichen, hohen Tempo weiter in Richtung Gästetor und jetzt wurden auch die Chancen besser genutzt. Weitere drei Treffer von Tobi Pircker, zwei von Sebastian Stein und je ein Treffer von Max Burghardt und Jakob Krämer machten das Endergebnis perfekt.

 

Es war ein hinreißendes und gutes Spiel des SV Bexbach und man darf hoffen, dass man den Schwung aus dieser Begegnung in die Meisterschaft mitnehmen kann.  Großes Kompliment an die Mannschaft, die einen zwei Klassen höher spielenden Gegner über fast die komplette Spielzeit kontrollierte und keinen Klassenunterschied erkennen ließ.

 


Heckendahlheim gegen den SV Bexbach 0:5

Zum Spiel

Im zweiten Saisonspiel siegte der SV Bexbach auswärts in Heckendahlheim mit 5:0. Torschützen waren Tobi Pirker mit drei Treffern sowie Tim Stolz und Jan Schmidt mit je einem Treffer.

 

Bei herbstlichen Außentemperaturen gingen die 1911er das Spiel auch eher etwas unterkühlt an. Wie bereits im ersten Spiel der Saison wurde auch dieses Mal zuerst einmal auf Nummer sicher gespielt. Und nach genügend „Anlauf“ klappte es dann auch mit dem Tore schießen. Tobi Pirker konnte sich im 16er durchsetzen und schlenzte den Ball am Heckendahlheimer Keeper vorbei zum 1:0. So langsam aber sicher konnten die 1911er immer mehr das Spiel kontrollieren und in logischer Konsequenz fielen dann noch das 2:0 durch Jan Schmidt und das 3:0 für den SV Bexbach wiederrum durch Tobi Pirker. Dies war gleichzeitig auch der Pausenstand.

 

Nach der Pause war es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Aber obwohl Tim Stolz mit einem eher verunglückten Freistoß aus ca. 30m den Ball aus halblinker Position dem Torwart das  4:0 für den SVB einschenkte, nahmen die Hausherren immer mehr das Zepter in die Hand. Aber genau in dieser drückenden Phase der Heckendahlheimer sicherte unser Keeper Julian Kachel mit einer halsbrecherischen Parade dem SVB das wichtige zu Null. Im weiteren Verlauf wurde das Spiel der Hausherren leider immer ruppiger und normalerweise hätte der Kapitän der Heckendahlheimer  nach einem brutalen Foul an Tobi Pirker an der Mittellinie zum Duschen geschickt werden müssen, aber der Schiri entschied nur auf eine gelbe Karte. Auch das 5:0, ein Elfmeter der zum Endstand der Partie führte, resultierte aus einem übertriebenen Einsatz des SVH-Keepers, als er Konny Glück im 16er äußerst konsequent abräumte. Tobi Pirker ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte souverän seinen dritten Treffer an diesem Tag.

 

Die Reserve unterlag in ihrem Auswärtsspiel in Münchwies leider mit 1:3. Das Tor für die SV-Reserve erzielte Daniel Clemens.

Bilder des Spiels


SV Bexbach gegen die DJK St. Ingbert 2:0.

Zum Spiel

Im ersten Punktspiel der neuen Saison bezwangen die 1911er die Truppe aus St.Ingbert hoch verdient mit 2:0. Torschütze für den SV Bexbach war Jeremia Becker.

Gleich zum Ligastart wartete ein richtig dicker Brocken auf die 1911er. Die DJK aus St. Ingbert war der erwartet unbequeme Gegner, der dem SV Bexbach das Leben richtig schwer machte.  Ganz im Gegenteil zu den letzten Spielen in der Vorbereitung oder im  Pokal, agierte der SV doch recht verhalten. Es war von beiden Seiten in der ersten Viertelstunde eher ein Abtasten mit vielen Stationen „hinten rum“ als ein Spiel nach vorne. Aber mit fortlaufender Spielzeit brachten die schnellen Vorstöße der 1911er über die linke Seite die Gäste aus St. Ingbert  immer mehr in Bedrängnis.  Mit z.T. sehr robusten Fouls, speziell gegen unseren Außenstürmer Konny Glück, wehrten sich die  „Dingberter“ gegen den immer näher kommenden Rückstand. In der 38. Spielminute war es dann soweit. Nach einem regelwidrigen Einsteigen eines Gästespielers gegen Konny Glück im 16er,  blieb dem Schiri nichts anderes mehr übrig, als auf den Punkt zu zeigen. Jeremia Becker schnappte sich die Kugel und – vergab. Zumindest im ersten Versuch. Wegen zu frühem Betreten des 16er eines St. Ingberter Spielers wurde der Elfer wiederholt und dann klappte es besser.  Mit einem 1:0 ging man dann in die Pause.

 

Nach Wiederanpfiff hatten die Gäste eine ihrer  wenigen Torchancen, als sie über links ruck zuck vor dem Bexbacher Gehäuse auftauchten, aber aus Sicht der Hausherren nichts Zählbares  daraus machen konnten. Nach diesem Hallo-wach lief es für die 1911er wieder besser und der Drang nach vorne nahm wieder mehr Kontouren  an.  Die Chancen für die Hausherren häuften sich. Es war nur eine Frage der Zeit, wann das 2:0 für den SVB fallen sollte. In der 52. Spielminute landete dann „ein kleiner Befreiungsschlag“ der Gäste genau auf dem Fuß von Jeremia Becker, der dann mit vollem Risiko den Ball aus ca 25m Volley zum 2:0 in die Maschen des Gegners hämmerte. Zu diesem Zeitpunkt bereits mehr als verdient.  Im weiteren Verlauf des Spiels hatten die SV-ler fast unzählige hochkarätigen Chancen, um das Ergebnis zu verbessern. Aber in letzter Konsequenz scheiterte man an sich oder dem Torwart der Gäste. Nach neunzig Minuten war dann Schluss und die Kerb blieb hochverdient in Bexbach. Unterm Strich drei wichtige Punkte, auch wenn man für das Torverhältnis  mehr hätte machen können.

Die Reserve siegte ebenfalls in ihrem Kerwespiel, aufgrund einer geschlossenen und kämpferischen Mannschaftsleistung mit 2:1. Torschütze beider Tore war Daniel Clemenz.

 

Bilder des Spiels

Der Spielball für diese Partie wurde von

Alex Schirra

und seiner Nicole gestiftet. Beide bestens bekannt als Inhaber der Bexbacher In-Kneipe “Posthorn”. Vielen lieben Dank euch beiden für die tolle Spende!


Zum Spiel

Im ersten Punktspiel der neuen Saison bezwangen die 1911er die Truppe aus St.Ingbert hoch verdient mit 2:0. Torschütze für den SV Bexbach war Jeremia Becker.

Gleich zum Ligastart wartete ein richtig dicker Brocken auf die 1911er. Die DJK aus St. Ingbert war der erwartet unbequeme Gegner, der dem SV Bexbach das Leben richtig schwer machte.  Ganz im Gegenteil zu den letzten Spielen in der Vorbereitung oder im  Pokal, agierte der SV doch recht verhalten. Es war von beiden Seiten in der ersten Viertelstunde eher ein Abtasten mit vielen Stationen „hinten rum“ als ein Spiel nach vorne. Aber mit fortlaufender Spielzeit brachten die schnellen Vorstöße der 1911er über die linke Seite die Gäste aus St. Ingbert  immer mehr in Bedrängnis.  Mit z.T. sehr robusten Fouls, speziell gegen unseren Außenstürmer Konny Glück, wehrten sich die  „Dingberter“ gegen den immer näher kommenden Rückstand. In der 38. Spielminute war es dann soweit. Nach einem regelwidrigen Einsteigen eines Gästespielers gegen Konny Glück im 16er,  blieb dem Schiri nichts anderes mehr übrig, als auf den Punkt zu zeigen. Jeremia Becker schnappte sich die Kugel und – vergab. Zumindest im ersten Versuch. Wegen zu frühem Betreten des 16er eines St. Ingberter Spielers wurde der Elfer wiederholt und dann klappte es besser.  Mit einem 1:0 ging man dann in die Pause.

 

Nach Wiederanpfiff hatten die Gäste eine ihrer  wenigen Torchancen, als sie über links ruck zuck vor dem Bexbacher Gehäuse auftauchten, aber aus Sicht der Hausherren nichts Zählbares  daraus machen konnten. Nach diesem Hallo-wach lief es für die 1911er wieder besser und der Drang nach vorne nahm wieder mehr Kontouren  an.  Die Chancen für die Hausherren häuften sich. Es war nur eine Frage der Zeit, wann das 2:0 für den SVB fallen sollte. In der 52. Spielminute landete dann „ein kleiner Befreiungsschlag“ der Gäste genau auf dem Fuß von Jeremia Becker, der dann mit vollem Risiko den Ball aus ca 25m Volley zum 2:0 in die Maschen des Gegners hämmerte. Zu diesem Zeitpunkt bereits mehr als verdient.  Im weiteren Verlauf des Spiels hatten die SV-ler fast unzählige hochkarätigen Chancen, um das Ergebnis zu verbessern. Aber in letzter Konsequenz scheiterte man an sich oder dem Torwart der Gäste. Nach neunzig Minuten war dann Schluss und die Kerb blieb hochverdient in Bexbach. Unterm Strich drei wichtige Punkte, auch wenn man für das Torverhältnis  mehr hätte machen können.

Die Reserve siegte ebenfalls in ihrem Kerwespiel, aufgrund einer geschlossenen und kämpferischen Mannschaftsleistung mit 2:1. Torschütze beider Tore war Daniel Clemenz.

 

Bilder des Spiels

Der Spielball für diese Partie wurde von

Alex Schirra

und seiner Nicole gestiftet. Beide bestens bekannt als Inhaber der Bexbacher In-Kneipe “Posthorn”. Vielen lieben Dank euch beiden für die tolle Spende!


1. Pokalspiel : SV Bexbach gegen die DJK Bildstock 9:1

Zum Spiel

In der ersten Runde des Saarland-Pokals traf der SV Bexbach am 16.09.2020 auf die Mannschaft der DJK Bildstock. In einem über weite Strecken recht einseitigem Spiel siegte der SV Bexbach hoch verdient mit 9:1. Torschützen für den SVB waren 5x Tobi Pircker, 2x Konny Glück und je einen Treffer erzielten Sebastian Stein und Kai Ripplinger.  Für den Ehrentreffer der Bildstocker musste ein Foulelfmeter herhalten.

 

Das Spiel ist schnell erzählt. Nach 35 Minuten stand es bereits 7:0 für den SV Bexbach. Der Gegner aus Bildstock wurde von den 1911ern völlig überrannt. Der Gegner kam in dieser Phase des Spiels nicht einmal gefährlich vor das Gehäuse unseres Keepers Julian Kachel. Zu konzentriert und diszipliniert agierte der SV Bexbach. In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel zusehends und auch die Qualität des Spiels ließ merklich nach. Ein Angriff der Gäste wurde aus Sicht des guten Schiris nicht regelkonform durch unsere Abwehrspieler unterbunden, was letztendlich in einem Elfmeter für Bildstock endete. Es fiel in der 70. Spielminute der Ehrentreffer für die DJK Bildstock, doch die Freude darüber währte gerade einmal eine Minute. Denn in der 71. Spielminute war es der überragende Tobe Pircker, der mit seinem fünften Treffer an diesem Abend das 8:1 erzielte. Den Schlusspunkt setzte dann der eingewechselte Kai Ripplinger auf Zuspiel von Steven Meier zum 9:1.

 

Bild des Spiels


SV Bexbach gegen die SG Köllertal 5:1

Zum Spiel

Im heutigen Testspiel unserer 1. Mannschaft konnte man gegen die U19 der SG Köllertal einen nie gefährdeten 5:1 Sieg einfahren. Torschützen waren Sören Igel mit zwei Treffern, Konny Glück, Jeremia Becker und Lars Vogel.
In den ersten Minuten war es noch ein Abtasten beider Mannschaften doch nach kurzer Zeit übernahm der SVB die Initiative. Mit Konny Glück auf der linken Seite und Sebastian Stein auf der rechten Seite konnte man den Gegner mit schnellen Angriffen über die Außen immer wieder in Verlegenhenheit bringen. Die 1:0 Führung lag in der Luft aber letztendlich musste ein Freistoß für den SVB herhalten, den Sören Igel aus halblinker Position im Netz des Gegeners versenkte. Das 2:0, nur kurze Zeit später, war ein verwandelter Foulelfmeter durch Jeremia Becker, als Sören Igel im 16er regelwidrig gefoult wurde. Im weiteren Verlauf des Spiels übernahm der SVB immer mehr das Zepter in der Partie und so konnte man bis zur Pause auf 4:0 davonziehen. Ein weiterer Treffer von Sören Igel und Konny Glück machten den Halbzeitstand klar. Nach der Pause verflachte das Spiel beider Mannschaften, vielleicht auch bedingt durch den einsetzenden Regen. Trotz weiterer hochprozentiger Torchanchen für den SV reichte es am Schluss "nur noch" zum fünften Treffer für die 1911er. Praktisch in der selben Minute, als die Gäste den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 4:1 markierten, netzte Lars Vogel auf Zuspiel von Konny Glück zum Endstand von 5:1 ein.
Unterm Strich ein verdienter Sieg der höher hätte ausfallen können.

Bilder des Spiels


SV Bexbach gegen den TuS Lappentascherhof 6:0

Bericht

Im vierten Testspiel des SV Bexbach konnte man zu Hause auf der Heide einen ungefährdeten 6:0 Heimsieg einfahren. Gegen den Klassengegner und Favoriten aus Lappentasch konnten die "1911er" von Begin an überzeugen. Nach dreizehn Minuten stand es bereits 2:0 für den SVB. Manuel Suchy mit einem eleganten Schlenzer ins lange Eck und Sören Igel keine zwei Minuten später mit einer tollen Einzelleistung, setzten schon mal eine Duftmarke. Mit einem sehenswerten Volleyschuss unseres Mittelstürmers Tobi Pirker zogen die 1911er auf 3:0 davon. Und mit seinem zweiten Treffer zum 4:0 ging es in die Halbzeit. Nach der Pause war es ein ähnliches Bild. Mit Treffern von Sören Igel und Tobi Pirker war dann der 6:0 Sieg der "1911er" perfekt.

Bilder des Spiels


1. Testspiel des SV Bexbach gegen den SV Kirrberg 3:7. Die Reserve unterlag 0:7.

Bericht

Im ersten Testspiel des SV Bexbach musste man gegen die Gäste aus Kirrberg eine 7:3 Niederlage einstecken. Sechzig Minuten lag der SVB sogar mit 3:1 in Front, und das noch nicht einmal unverdient. Der Kreisligist spielte sehr gut mit, hatte dann aber mit den Einwechslungen nach ca sechzig Minuten den Spielrythmus verloren und Kirrberg konnte danach auf 7:3 davonziehen. Unterm Strich geht der Sieg der Kirrberger in Ordnung , wenn er auch zwei, drei Tore zu hoch ausgefallen ist. Die Torschützen für den SVB waren Marco Fromm(2) und Sören Igel.
Die Reserve verlor ihr Testspiel mit 7:0.

Bilder der Spiele


Neue Warmmach-Shirts und ein neues Ausweich-Trikot für unsere 1. Mannschaft


Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Nach einer erfolgreichen Saison 18/19, die unsere 1. Mannschaft auf dem 2.Tabellenplatz beendet hat, ist es uns gelungen weitere Sponsoren für uns zu gewinnen. Vor dem wichtigen Spiel gegen den SC Olympia Calcio Neunkirchen, wurde unsere Mannschaft mit neuen Warmmachshirts und einem neuen Trikotsatz ausgestattet.

Im Namen des ganzen Vereins bedanken wir uns recht herzlich für die Ausstattung unserer Aktiven Mannschaft mit neuen Warmmachshirts, bei dem Hauptsponsor INTERHYP und Ihrem Geschäftsführer der Geschäftsstellen Saarbrücken und Saarlouis, Frank Schmidt.
Ein weiterer Dank geht an Kai Ripplinger und Dimitrios Pasvantidis (Di Pa), zwei Spieler unseres SV Bexbach, die mit Ihren Unternehmen RI FAHRZEUGE und WANDWERK einen Teil zur Verwirklichung der Warmmachshirts beigetragen haben.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an unseren neuen Partner SAARLAND VERSICHERUNGEN mit dem Geschäftsführer Michael Grünig, der Geschäftsstelle in Bexbach. Herr Grünig machte es möglich, dass unsere 1. Mannschaft künftig mit einem neuen Ausweichtrikot in einem knalligen grün auflaufen kann.

Abschließend ist zu sagen, dass wir als gesamter Verein überaus glücklich und dankbar sind, Sie als Partner und Sponsoren für uns gewinnen zu können.

Atomuhr
Kalender