SV Bexbach gegen die Reserve der Borussia aus Neunkirchen 5:0.

Zum Spiel

SV Bexbach siegt gegen die Reserve der Borussia Neunkirchen mit 5:0.

 

 

 

Im letzten Spiel des Jahres siegte der SV Bexbach hochverdient mit 5:0 gegen Borussia Neunkirchen2. Die Tore erzielten Konny Glück(2), Fabio Schaan, Marco Fromm und Kevin Joeckle.

 

 

 

Bei winterlichen Temperaturen traten beide Mannschaften zur letzten Partie des Jahres auf der Heide gegeneinander an. Es war, und das vorneweg, nicht das schönste Spiel auf der Heide, aber die kämpferische Einstellung des SV Bexbach stimmte in dieser Partie gegen die ungemütlichen Borussen aus Neunkirchen. Und die hatten in den ersten Minuten des Spiels die Hausherren doch unerwartet in die Defensive gedrängt. Aber so nach und nach befreiten sich die Heidekicker aus dieser Bedrängnis und nutzten fortan jeden freien Raum, um ihr Spiel zu entfalten. Wie immer war es Konny Glück, der die Abwehr der Neunkircher Borussia vor große Probleme stellte. Das Zusammenspiel mit seinem Sturmpartner Denis Hippchen klappte immer besser und so kamen die Hausherren zu ihren Chancen. In der 26. Spielminute war es dann soweit. Eine Verwirrung bei den Gästen aufgrund  eines fragwürdigen Seitenaus des Balles nutzte Konny Glück zu einem Dribbling durch die Neunkircher Abwehr zum 1:0 Führungstreffer für die Hausherren. Und gerade einmal fünf Minuten später konnte Marco Fromm mit einem Hammer-Freistoß aus knapp dreißig Metern auf 2:0 erhöhen. Der Gästetorwart war bei diesem Freistoß völlig chancenlos. Das einzige High-light der ersten Hälfte bei den Gästen war die gelb-rote Karte für einen Neunkircher Spieler in der 36. Minute wegen wiederholten Meckerns. Im weiteren Verlauf des Spiels  ließ die Spielkultur bei den Gästen  immer mehr nach und so konnten die Hausherren ihrer  Favoritenrolle gerecht werden. Als letzte Aktion der ersten Halbzeit durfte der sehr gute Schiri das 3:0 für den SV auf seinem Block notieren, als Fabio Schaan auf Zuspiel von Konny Glück richtig stand und so den Ball gekonnt im gegnerischen Netz versenkte.

 

Nach der Pause war es praktisch nur noch ein Spiel auf ein Tor, und zwar auf das der Gäste. Es häuften sich die Chancen beim SV Bexbach aber es fehlte bis dato die nötige Konsequenz das Tor zu erzielen. In der 76. Minute war es dann Kevin Joeckle, der  sich mit seinem Treffer zum 4:0 auf der Tor-Liste eintragen konnte. Die Gäste waren jetzt sichtlich platt. Und nur zwei Minuten nach dem 4:0 war es wiederrum Konny Glück, der mit einem super Konter praktisch aus der eigenen Hälfte mit seinem zweiten Treffer auf 5:0 für den SV Bexbach erhöhen konnte. Einen Bärendienst für die Gastmannschaft leistete der Spieler Karaca, als er wegen einer Tätlichkeit gegen Konny Glück zehn Minuten vor Schluss die knallrote Karte sah. Unterm Strich ein mehr als verdienter Sieg des SV Bexbach gegen eine Neunkircher Mannschaft, die mehr mit verbalen Attacken als mit spielerischer Qualität zu glänzen wussten. Ein Lob auch an den Schiri, der in der z.T. recht hitzigen Partie immer den Überblick und die Oberhand behielt.

Bilder des Spiels

Bei dem anschließenden Jahresabschluss mit den Spielern, Fans, Mitgliedern und Sponsoren wurde der Sieg und die zurückliegende Vorrunde bei Speis und Trank im Clubheim des SV Bexbach gebührend gefeiert.

Als Präsent vom Verein für die Spieler gab es eine Sporttasche und ein Badetuch mit dem Aufdruck "SV Bexbach".


SV Bexbach gegen den SV Altstadt2  3:1.

Zum Spiel

Trotz nicht in bester Besetzung konnte der SV Bexbach die Altstadter Reserve mit 3:1 niederringen. Tore für den SV Sebastian Kappler, Mohamed Jandrouai und Konny Glück.

 

Beim Blick auf den Spielbericht musste man feststellen, dass man heute nicht in Bestbesetzung auflaufen würde. Aber, und dies vorweg, die Mannschaft gab alles. Jeder der Spieler war sprichwörtlich an seinem Limit und jeder legte dazu noch eine kämpferische Leistung an den Tag, welche den Sieg letztendlich für den SV sicherte.

Altstadt war gleich von Beginn an die spielbestimmende Elf auf dem Platz. Der SVB etwas verhaltener und primär defensiv eingestellt, tat sich in den ersten Minuten etwas schwer, dem Gegner Paroli zu bieten. So war es in der 19. Spielminute dann doch geschehen und der SVA ging mit 1:0 in Führung. Es begann jetzt die etwas ruppigere Phase des Spiels, wo leider der Altstatdter Mittelstürmer mit recht unfairen Aktionen den Spielfluss erheblich störte. Doch genau in dieser hitzigen Phase des Spiels konnte Konny Glück auf seiner geliebten linken Seite seinen Gegenspieler stehenlassen und den aufgerückten Sebastian Kappler bestens mit einer Flanke bedienen, die er dann zum 1:1 praktisch mit dem Halbzeitpfiff zum Ausgleich nutzte.

Nach der Pause übernahmen die Hausherren mehr und mehr das Kommando in diesem Spiel und drängten über weite Strecken der Partie den Gegner in die eigene Hälfte. Mohammed Jedroaui, in der Halbzeit eingewechselt, vollendete mit seinem ersten Ballkontakt einen sehr ansehnlichen Angriff der Hausherren zur verdienten 2:1 Führung. Altstadt war sichtlich beeindruckt und konnte ab diesem Zeitpunkt nicht mehr so richtig dagegen halten. Das 3:1 durch Konny Glück war zu diesem Zeitpunkt die logische Konsequenz der nicht nur optischen Überlegenheut des SV Bexbach. Bis zum Schluss war es ein gutes Spiel, wo auch noch beide Teams hochkarätige Einschussmöglichkeiten hatten , aber nicht nutzten. So blieb es beim hochverdienten 3:1 Heimsieg für den SV, der praktisch mit einer kämpferischen Leistung die drei Punkte auf der Heide sicherte.

Bilder des Spiels


Hellas Bildstock gegen den SV Bexbach 8:1.

Zum Spiel

Für den SV Bexbach war bei der Hellas in Bildstock nichts zu holen.

 

 

 

Mit einem 8:1 kam der SVB bei der Hellas gehörig unter die Räder. Das Tor für Bexbach erzielte Fabio Schaan.

 

 

 

Mit nicht allzu großen Erwartungen trat man die Reise nach Bildstock an. Erschwerend kam noch hinzu, dass samstags noch 18 Spieler auf dem Papier standen, am Spieltag aber gerade einmal ein Ersatzspieler unserem Trainer zur Verfügung stand. Marco Fromm, der angeschlagen in die Partie ging, musste nach knapp einer Viertelstunde passen, als sein rechter Oberschenkel sich zu „Wort“ meldete und ihn zum Aufgeben zwang. Unsere Defensive war dadurch natürlich enorm geschwächt, was der Gegner auch schamlos ausnutzte. Es war schier unmöglich die schnellen Stürmer der Hausherren halbwegs effektiv in den Griff zu bekommen und so musste man bis zur Halbzeit vier Gegentore hinnehmen, obwohl man in der ersten Hälfte noch sehr gut mithielt, aber seine, wenn auch wenigen Chancen, nicht nutzen konnte. Nach der Halbzeit ließ die Hellas unseren SVB etwas besser ins Spiel kommen und so langsam sah man auch bei unserer jungen Mannschaft zum Teil sehr ansehnliche Spielzüge, die aber auch rechtzeitig von den Hausherren unterbunden wurden. Zwei weitere Gegentore musste der SV Bexbach noch hinnehmen ehe ein blitzschnell ausgeführter Freistoß durch Tobias Gebhardt in der Hälfte der Hausherren Konny Glück auf der linken Seite an die Grundlinie schickte und dessen flache Hereingabe Fabian Schaan zum 7:1 Anschlusstreffer  verwerten konnte. In der Folge konnte der SVB noch etwas zur spielerischen Kultur des Spiels beitragen, bekam aber noch kurz vor Schluss den achten Treffer der Hausherren zum 8:1 Endstand eingeschenkt.

 

Bilder des Spiels


SV Bexbach gegen den SC Olympia Calcio 2:2.

Zum Spiel

Wie bereits einen Spieltag zuvor musste man unterm Strich mit dem Unentschieden zufrieden sein, auch wenn mehr drin war. Die Tore für den SVB erzielten Dennis Hippchen und Konny Glück.

Theoretisch könnte man den Spielbericht von letzter Woche ja fast 1 zu 1 übernehmen, zumindest was das Ergebnis angeht. Aber mit Calcio war das dann doch etwas anders. Es war der erwartet schwere Gegner und man musste sich schon vom Punkt weg kräftig dem Ansturm der Gäste entgegenstellen.  Aber der SV stand sehr gut in der Abwehr und hielt auch die Gästestürmer weit genug weg vom eigenen Strafraum. Wie bereits auch in den letzten Begegnungen konnte sich unsere Mannschaft hochkarätige Chancen erarbeiten, hatten aber wie zuletzt kein Glück im Abschluss. Doch es war dann Konny Glück, der auf der linken Seite seinen Gegner stehen ließ und in der Mitte Dennis Hippchen mit einer schönen Vorlage zum hochverdienten 1:0 bediente. Noch vor der Pause war es genau umgekehrt - Dennis Hippchen lieferte den Assist und Konny Glück schloss zum 2:0 für den SV Bexbach ab.

Nach der Pause tat sich der SVB recht schwer, denn Calcio ließ nicht locker und drängte unsere Mannschaft in die eigene Hälfte. Über weite Strecken des Spiels waren die Gäste spielbestimmend. Abderamane Bennai war es dann, der zum 2:1 Anschlusstreffer traf. Zwar konnte der SVB sich ab und an aus der Umklammerung befreien aber Calcio setzte alles auf eine Karte. Eine Viertelstunde vor Schluss fiel dann, zu diesem Zeitpunkt auch verdient, der 2:2 Ausgleich für die Gäste. Die letzten Minuten wurden dann zum Teil recht hektisch, da der Schiri recht überfordert wirkte. Aber nach 93 Minuten war dann Schluss. Einen Punkt errungen - aber eigentlich wieder zwei Punkte verloren.

Bilder des Spiels


Zum Spiel

SV Bexbach verschenkt gegen Schwarzenbach zwei Punkte

 

 

 

Trotz vieler hochkarätiger Chancen  reichte es für den SV Bexbach nur zu einem 1:1 Unentschieden gegen die Schwarzenbacher Reserve.

 

 

 

Am Ende zwei Punkte verloren – so die nüchterne Bilanz des SV Bexbach im letzten Meisterschaftsspiel gegen die Schwarzenbacher. Couragiert das Spiel angefangen und den Gegner in den ersten dreißig Minuten kontrolliert und dabei mehrere hochkarätige Torchancen erarbeitet, aber leider ohne den Torerfolg abgeschlossen. Es ist und bleibt momentan das größte Manko des SVB. Schwarzenbach bis dato ohne nennenswerte und sehenswerte Spielzüge. Lediglich durch Standards waren die Gäste gefährlich, und das führte dann in der 54. Spielminute zur Führung für die Schwarzenbacher. Ein Freistoß aus halbrechter Position auf den zweiten Pfosten - und schon war’s passiert. Den Spielverlauf auf den Kopf gestellt, denn der SV Bexbach war bis dahin über weite Strecken des Spiels die überlegene Mannschaft. Nach dem Rückstand gab es für die Hausherren nur noch eine Richtung, und zwar nach vorne. Wie bereits in der ersten Hälfte konnten sich die Hausherren Chancen über Chancen erarbeiten aber man scheiterte immer wieder am Gästetorwart oder an sich selbst. Das 1:1 fiel in der 83. Spielminute durch Dennis Hippchen und direkt nach dem Anstoß der Gäste konnte sich Konny Glück den Ball ergattern und lief völlig alleine auf den Gäste-Torwart zu. Vergab aber aus kurzer Distanz. Unterm Strich muss man diese Kröte leider schlucken und in den nächsten Spielen an der Chancenverwertung arbeiten, denn die ist momentan zu schlecht.

 

 

Bilder des Spiels


Ludwigsthal2 gegen den SV Bexbach 1:3

Zum Spiel

Auf dem Kunstrasenplatz in Furpach gelang unserer Elf der nächste wichtige Dreier. Torschützen für den SVB waren Dennis Hippchen, Sebastian Stein und Max Burghardt.

Wichtige drei Punkte für den SV Bexbach  - das ist das Resümee des Spiels. Die Plantager in den ersten Minuten spielbestimmend und sehr ballsicher. Aber eine kalte Dusche für die Lufwigsthaler durch den 1:0 Führungstreffer von Denis Hippchen nach wunderbarer Vorarbeit von Konny Glück brachte die "Hausherren" schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Es began jetzt in der ersten Halbzeit die stärkste Phase der Bexbacher. Man hatte sich eine, wenn auch nur optische, Überlegenheit herausgearbeitet, musste aber durch einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld den 1:1 Ausgleich hinnehmen. Ludwigsthal blieb jetzt bis zur Pause die bessere Mannschaft und hätte auch in Führung gehen können, wenn der Schiedsrichter in diesem Spiel die Abseitspositionen der SCL-Stürmer nicht so vehement und zu Recht abgepfiffen hätte. Nach der Pause kamen die SV'ler besser ins Spiel zurück und hatten auch die besseren Chancen die Führung auszubauen. Esdauerte jedoch bis zur 87. Spielminute, als Max Burghardt durch einen weiteren Assist von Konny Glück den 3:1 Endstand aus 7 Metern erzielen konnte.

Es war kein berauschendes Spiel aber mit drei Punkten im Gepäck konnte man die Heimreise auf die Heide zufrieden antreten.

Bilder des Spiels


Der SV Bexbach trauert um Robert Homberg

 

 

 

 

 

Mit Bestürzung und Bedauern musste der SV Bexbach vom Tod unseres Ehrenmitgliedes und langjährigen Platzwart Robert Homberg Kenntnis nehmen. Er starb am Morgen des 12. August an den Folgen einer heimtückischen Krankheit.

 

 

 

Es ist nach wie vor schwer zu glauben und zu akzeptieren, dass Robert Homberg nicht mehr unter uns ist. In den letzten Wochen vor seinem Tod war er noch fast täglich auf dem Gelände des SV Bexbach, „seiner Heide“, zu sehen. Und im Nachhinein ist man geneigt zu glauben,  dass er schon von seinem Ende wusste und er nun Abschied von seinem SV Bexbach und der Heide nehmen wollte.

 

 

 

Die Heide, besser gesagt der Rasenplatz des Vereins, war praktisch seine zweite Heimat. Akribisch und immer zuverlässig hatte er die Aufgabe des Platzwartes wahrgenommen und den Rasen, wenn es sein musste, sogar zweimal täglich gemäht, um die konstante Höhe des Rasens zu gewährleisten. Sein Wissen und seine Erfahrung in der Rasenpflege wurden auch von anderen Vereinen gefragt und gerne genutzt. Sein fachmännischer Umgang mit der grünen Fläche machte ihn über die vielen Jahre hinweg unentbehrlich für den SV Bexbach. Aber leider musste auch er seinem Alter Tribut zollen. Vor mehr als einem Jahr zwangen ihn  gesundheitliche Gründe, den von ihm so geliebten Posten des Platzwartes aufzugeben. Die Krankheit seiner Nieren erforderte fortan eine wöchentliche Dialyse, die ihm die Zeit und auch die Kraft nahm den Rasenplatz weiterhin zu pflegen. Welche Arbeit und welche Energie Robert Homberg in der Vergangenheit für die Rasenpflege aufbrachte zeigt sich daran, dass sich heute insgesamt vier! Vereinsmitglieder diese Aufgabe teilen, um die grüne Spielfläche in Schuss zu halten. Und obwohl er selbst nicht mehr auf dem Mäher Platz nahm, hatte er oft bis zuletzt von der Seitenlinie aus seine Nachfolger beim Mähen unterwiesen und dirigiert.

 

 

 

Robert Homberg genoss  in allen Sparten des Vereins, angefangen bei den Jugendmannschaften der SG Bexbach, den Aktiven, wo er noch als Betreuer an der Seitenlinie bis vor seiner Nierenerkrankung seinen Job machte und natürlich auch bei der AH des SV Bexbach sowie beim gesamten Vorstand, den Mitgliedern und Freunden des Vereins zu Recht höchstes Ansehen und größte Anerkennung für sein Tun und seine Zuverlässigkeit. Als im August 2013 seine Frau Brigitte den Kampf gegen den Krebs verloren hatte, hätte man natürlich größtes Verständnis dafür gehabt, wenn er seine Prioritäten in seinem Leben neu ausgerichtet  und seine Arbeit beim Verein aufgegeben hätte. Aber, und das ist es wohl was einen Verein ausmacht, die große Familie SV Bexbach gab ihm alle Zeit der Welt  diesen Schicksalsschlag zu verarbeiten und vielleicht war es ja fast schon eine Art Therapie, ihm die Gewissheit und die Bestätigung zu geben, dass er weiterhin für seinen Job als Platzwart und als Betreuer der Aktiven Mannschaft des SV Bexbach und als Mensch gebraucht wurde.

 

 

 

Seine Bescheidenheit und Hilfsbereitschaft spiegelte sich auch in der Tatsache wider, dass er damals zu seinem 80. Geburtstag auf jegliche Geschenke verzichtete und dafür alle, die ihm gratulierten bat, ihr Geschenk als Geldspende für ein junges Mädchen aus seiner Nachbarschaft zu spenden. Dieses junge Mädchen leidet seit ihrer Geburt an dem sogenannten „Rett-Syndrom“, einem Gen-defekt, und ist seither auf fremde Hilfe angewiesen.

 

 

 

Der SV Bexbach ist stolz einen solchen Menschen in seinen Reihen gehabt zu haben und wird Robert Homberg nie vergessen. Der SV Bexbach wird sein Andenken immer in Ehren halten.

 

 

 

Unser tiefstes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und seinen Hinterbliebenen und ganz besonders seinem Enkel Julian, der immer mehr in die Fußstapfen seines Großvaters tritt.

 

 

 

Danke, Robert, dass Du das warst!

 

Atomuhr
Kalender