TuS Wörschweiler gegen den SV Bexbach 3:6.

Zum Spiel

 

Der SV Bexbach wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte verdient mit 6:3 gegen den TuS Wörschweiler. Vier Treffer von  Marco Becker und je ein Treffer von Konny Glück und Felix Schäfer machten den Sieg perfekt.

 

 

In einem guten Spiel des SVB auf dem ungewohnten Geläuf, zumindest in der ersten Halbzeit, lies an dem Sieg des Favoriten keine Zweifel aufkommen. Die Heidekicker ließen Ball und Gegner laufen und erarbeiteten sich nach und nach immer mehr Torchancen.  Und nach zehn Minuten war es dann soweit – Marco Becker konnte eine Hereingabe von Knny Glück souverän aus kurzer Distanz im Tor der Hausherren versenken. Das 2:0 für den SVB folgte keine Viertelstunde später, ebenfalls durch Marco Becker. Und wenn man jetzt dachte, der SVB lässt es jetzt etwas gemächlicher angehen wurde eines Besseren belehrt. Es kam immer mehr Spielfreude auf und die Chancen für die Heidekicker häuften sich.  In der 38. Spielminute war es wiederum Marco Becker, der praktisch in einer Kopie des ersten Tores eine Hereingabe von Kony Glück aus fünf Metern im Kasten des TuS unterbringen konnte. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand.

 

Nach der Pause konnte Marco Becker in der 58. Spielminute mit seinem vierten Treffer auf 4:0 erhöhen aber nach insgesamt  vier Auswechslungen seitens des SVB kam das Spiel der Gäste ganz schön ins Stottern.  Kein Vergleich zur ersten Hälfte, wo man das Spiel auf dem Hartplatz nach Belieben kontrollierte.  Abspielfehler und auch Stellungsfehler beim SVB brachten die Hausherren immer mehr  ins Spiel und der Anschlusstreffer in der 61. Spielminute war zu diesem Zeitpunkt nicht ganz unverdient.  Auch wenn Kony Glück zwischenzeitlich zum 5:1 erhöhte machte sich unverständlich hohe Nervosität bei den Bexbachern breit. Nach hinten war man auf einmal offen wie ein Scheunentor. Dies nutzte der beste Akteur der Hausherren zum zweiten Treffer. Und ein völlig überflüssiger Elfmeter, verursacht von einem SV’ler, bescherte den Hausherren sogar den dritten Treffer in einem immer fahrigeren Spiel. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte in der 86. Spielminute Felix Schäfer mit seinem Treffer zum 6:3. Wie auch im letzten Spiel – Pflicht erfüllt und weiter geht’s.

 

 

 

Bilder des Spiels


SV Bexbach gegen den SC Union Homburg 5:2.

Zum Spiel

SV Bexbach gegen den SC Union Homburg 5:2.

 

Der sehr sicher aussehende 5:2 Sieg war ein ganz schön hartes Stück Arbeit für den SV Bexbach. Torschützen waren Konny Glück, Marco Becker, Denis Hippchen und Dimi Pasvantidis.

Den Gegner gleich unter Druck setzen – das war die Marschrichtung des SVB. Und dies gelangt der „Blatt-Michel“-Elf auch recht gut. So kam es bereits in der 5. Spielminute zur verdienten 1:0 Führung der Hausherren. Konny Glück war es, der aus ca. acht Metern in halbrechter Position den Ball im Gehäuse der Gäste unterbrachte. Wenn auch etwas glücklich, der Ball sprang vom Innenpfosten ins Tor der Gäste. Danach befreiten sich die Homburger etwas aus der Umklammerung und konnten auch den einen oder anderen Nadelstich in die Bexbacher Defensive setzen. Aber die Reaktion kam prompt vom SVB. Eine super Hereingabe von Steven Kone von der rechten Seite musste Marco Becker nur noch einnicken. Den 3:0 Halbzeitstand besorgte unser frischer Papa Denis Hippchen, der mit seinem Schuss aus 16 Metern dem Union Torwart keine Chance lies. Gleich nach Wiederanpfiff war unsere Mannschaft wohl gedanklich noch in der Kabine. Der SC nutzte diesen Moment und markierte den 1:3 Anschlusstreffer. Aber der SV Bexbach blieb dem SC Union Homburg nicht lange eine Antwort schuldig. Fünf Minuten nach dem Anschlusstreffer stellte Dimi Pasvantidis den alten Tore-Abstand wieder her und erzielte das 4:1. Konny Glück erhöhte nach knapp einer Stunde Spielzeit auf 5:1.  Wie bereits im Hinspiel gab sich die Union nie auf und schaffte sogar den 5:2 Anschlusstreffer in der 68. Spielminute durch Yannik Kirsch. Im weiteren Spielverlauf machte der SV Bexbach nicht mehr als nötig, was dem Spiel leider den Spielfluss und die Leidenschaft nahm. Dennoch war die Union Homburg selbst bei diesem Spielstand nie zu unterschätzen. Zwei , drei gefährliche Konter brachten die SVB Defensive schon ganz schön ins Rotieren. Am Ende war es ein typischer Arbeitssieg, den man unter „Mund abputzen und weiter“ abhaken solle

Bilder des Spiels


SV Altstadt2 gegen den SV Bexbach 2:1.

Zum Spiel

Der SV Bexbach hätte gerne gewonnen aber der SV Altstadt wollte gewinnen und hat auch verdient mit 2:1 den Sieg eingefahren.

 

Es waren gerade einmal 25 Sekunden gespielt da stand es auch schon 1:0 für die Hausherren. Ein langer Ball der Altstadter in Richtung SVB-Hälfte - Daniel Schäfer säbelt über den Ball und Mazlum Sahin war zur Stelle. Julian Kachel war chancenlos. Nach dieser kalten Dusche wachten die Heidekicker etwas auf, konnten aber nicht die erwarteten Akzente, geschweige denn, Nadelstiche in die Defensive der Hausherren setzen. Altstadt war über die gesamte Spielzeit die nicht nur optisch quirligere Elf. Viel klein klein von beiden Mannschaften in der ersten Hälfte und keine wirklichen Torszenen auf beiden Seiten bestimmten die restliche  Spielzeit der ersten Hälfte. Die zweite Hälfte ging so weiter wie die erste Hälfte aufhörte, nur dass Altstadt mehr Druck machte. Unser Keeper Julian Kachel musste einige Male Kopf und Kragen riskieren, um einen Rückstand zu verhindern. Und dann gelang dem SVB fast wie aus dem Nichts auf Hereingabe von Konny Glück der Ausgleichstreffer zum 1:1 durch Marco Becker. Mit diesem Treffer ging ein Ruck durch die Mannschaft des SVB, aber leider nur für einige Minuten. Altstadt war im weiteren Verlauf des Spiels dem nächsten Treffer wesentlich näher als der SV Bexbach. Ein Foulelfmeter für die Altstadter, berechtigt oder unberechtigt, brachte die Hausherren auf die Siegerstraße. Und hätte unser Keeper Julian Kachel nicht mit einigen Paraden einen weiteren Treffer der Altstadter verhindert, hätte es auch gut und gerne ein kleines Debakel geben können.

 

 

Unterm Strich bot der SV Bexbach in diesem Spiel einfach zu wenig, um ernsthaft die drei Punkte mitnehmen zu können.

 

Bilder des Spiels


SV Bexbach gegen den SV Spiesen2. Endstand 4:0.

Zum Spiel

 

Bei schwierigen Wetterverhältnissen einen nie gefährdeten 4:0 Sieg eingefahren. Ein Eigentor, zweimal Marco Becker und Dimi Pasvantidis sorgten mit ihren Toren für den verdienten Sieg.

 

 

 

Vom Punkt weg nahm der SV Bexbach das Heft in die Hand und drückte die Spieser Mannschaft in ihre eigene Hälfte, ja fast schon in ihren eigenen Strafraum zurück.  Man muss schon lange überlegen, wann die Spieser Mannschaft ernsthaft die Mittellinie überquerte.  „Langholz“ der Gäste war in den ersten Minuten der Gäste angesagt, um dem Druck des SVB zu entkommen.  Es war aber eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann unsere Stürmer einen Erfolg landen konnten.  Aber das 1:0 fiel nicht durch einen SVB Spieler sondern resultierte durch ein Eigentor eines Spiesers, der eine Hereingabe von Christopher Schmidt per Kopf ins eigene Tor beförderte.  Viel Zeit zum Hadern hatten die Gäste aber nicht, denn nur 60 Sekunden später war es dann Marco Becker, der mit einem Schuss aus 16 Metern, den Gäste Torwart mit einem tückischen Aufsetzer überlistete. Das 2:0 in der 10. Spielminute bedeutete auch gleichzeitig den Halbzeitstand, wenn auch noch über eine halbe Stunde zu spielen war. Der SVB schraubte sein Engagement etwas zurück und lies dem Gegner etwas zu Luft kommen. Und so langsam kamen die Gäste auch einmal in die Hälfte der Hausherren, jedoch ohne zwingende Akzente setzen zu können. Eine Unterbrechung  in der 39. Spielminute wegen Hagels schaffte den Gästen eine Verschnaufpause, da die Heidekicker immer wieder gefährlich vor dem Gäste-Tor präsent waren.  Die restlichen Spielminuten bis zur Pause hätte man auch getrost schenken können, denn in den letzten Minuten tat sich auf dem Spielfeld nichts Nennenswertes.

 

Nach der Pause plätscherte das Spiel etwas dahin. Der SVB tat nicht mehr als notwendig und so wurde es schon fast langweilig. Das 3:0 in der 68. Spielminute erzielte Dimi Pasvantidis mit einem sehenswerten Freistoß aus rund 22 Metern aus halblinker Position.  Danach kam bei den Hausherren nochmal Spiellaune auf und man drängte auf den nächsten Treffer. Chancen fast im Minutentakt waren jetzt angesagt. Innerhalb von 3 Sekunden trafen Marco Becker und Konny Glück den Pfosten des Gästetors. Dann aber doch – in der 80. Spielminute konnte Marco Becker eine scharfe Hereingabe von Konny Glück fulminant aus kurzer Distanz im Spieser Gehäuse versenken.

Unterm Strich ein hochverdienter und ungefährdeter Sieg der Heidekicker, der auch höher hätte ausfallen können.

Bilder des Spiels


Einöd/Ingweiler gegen den SV Bexbach 1:1.

Zum Spiel

In einem spannenden Spiel bis zur letzten Sekunde und bei  schweißtreibenden Temperaturen trennten sich die beiden Tabellenführer leistungsgerecht 1:1.

 

Es wurde das mit Spannung erwartete Spiel in Einöd. Gut 150 Zuschauer kamen zu dem „Kampf der Giganten“, so der SAM vom letzten Wochenende. Der SV Bexbach kam in den ersten Minuten gleich überraschend gut ins Spiel.  Diszipliniert ging man in allen Bereichen der Mannschaft zu Werke und konnte sich so eine leichte Überlegenheit erarbeiten.  Dennoch war es  bis Mitte der ersten Halbzeit noch ein Abtasten beider Teams, und nur keinen Fehler machen. Der SVB kontrollierte über weite Strecken das Spiel und hatte so bis zur Halbzeit keine größeren Probleme mit dem Gegner. So ging man torlos in die Halbzeit. Dann kam der Anstoß vom SV Bexbach zur zweiten Hälfte – und was soll man sagen? Gefühlte fünf Sekunden später klingelte es bei den Einöder im Kasten. Marco Becker spielte beim Anstoß Michael Stauter an und spurtete in den 16er der Hausherren. Ein genialer Pass unseres „Exil-Allgäuers“ verwandelte dann Marco Becker aus spitzem Winkel  zum 1:0 Führungstreffer für die Heidekicker.  Drei Ballkontakte – ein Tor. So schnell kann es gehen. Nach diesem Tor nahm das Spiel dann richtig Fahrt auf und es wurde eine sehr spannende Partie. Sehr gute Chancen auf beiden Seiten strapazierten die Nerven der Fans beider Lager bis aufs Äußerste.  Als Marco Fromm nach zehn Minuten in der zweiten Hälfte verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, sahen die SV-Fans schon dunkle Wolken am Himmel ob der nun geschwächten SV-Defensive.  Aber die eingewechselten Spieler machten ihre Sache gut. Einöd setzte nun alles auf eine Karte und wechselte gleich zwei frische Spieler ein. Es wurde ein Spiel auf ein Tor, und zwar auf das des SV Bexbach. Sporadische Konter des SVB brachten,  zum einen Entlastung und zum anderen auch die Chance das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Doch in der 88. Spielminute war es dann Einöd,  die den  1:1 Ausgleichstreffer erzielen konnten welcher gleichzeitig auch der Endstand war. Unserer Mannschaft kann man nur ein großes Kompliment machen, weil sie bei sommerlichen Temperaturen auf dem Kunstrasenplatz  bis zum Umfallen gekämpft hatten.

 

Bilder des Spiels


SV Bexbach gegen die SG Kohlhof/Niederbexbach2 1:0.

Zum Spiel

In einem der schwächeren Spiele des SV musste man unterm Strich mit dem 1:0 noch hoch zufrieden sein. Torschütze des Tages war Marco Becker.


Nach dem Spiel kam selbst nach dem Sieg nicht so richtig Stimmung auf. Zu miserabel war letztendlich der Auftritt des Tabellenführers von der Heide. Ohne fünf musste man an diesem Spieltag auflaufen und hatte so logischerweise auch entsprechende Probleme. Die SG aus Kohlhof und Niederbexbach zeigte sich völlig unbeeindruckt von dem Tabellenführer und spielte in der ersten Hälfte auch richtig gut mit. Zwar waren auf Gästeseite Torchchanchen Mangelware aber sie liesen auch für die Hausherren nicht viel zu. Fast schon Zufallsprodukte wie abgelenkte Torschüsse an die Latte aber auch ein guter Torwart der Gäste liesen keinen Torefolg der Hausherren zu. Nach der torlosen ersten Halbzeit kamen die Heidekicker etwas besser ins Spiel und konnten auch die Malzochsen-Reserve gehörig unter Druck setzen. Aber erst in der 68. Spielminute konnte Marco Becker den, zu diesem Zeitpunkt auch verdienten, Führungstreffer erzielen. Es war zugleich der erste ansehnliche Spielzug des SV. Danach war es Fußball nicht unbedingt für's Lehrbuch. Kohlhof war bis zum Schluss durch Konter gefärlich und der SV Bexbach versäumte es noch einen Treffer nachzulegen. Wenig Spielkultur auf beiden Seiten war praktisch bis zum Ende des Spiels angesagt und man war froh, als der Schiri endlich abpfiff. Drei Punkte und weiterhin Tabellenführer - das Einzige was nach diesem Spiel zählt.

Bilder des Spiels


DJK Bildstock gegen den SV Bexbach 2:2

Zum Spiel

Trotz vieler Torchancen lies man wertvolle Punkte in Bildstock. Endstand 2:2.

 

Denkt man an das Hinspiel dann war die Reise nach Bildstock eigentlich eine klare Angelegenheit. Aber das war wohl das Wunschdenken. In den ersten Spielminuten konnte man noch nicht so recht ausmachen, wer wo in der Tabelle positioniert ist. Wie man immer sagt: ein Spiel auf Augenhöhe. Es dauerte bis zur 18. Spielminute bis der SV das Zepter kurzzeitig in die Hand nahm und mit einem Tor von Konny Glück das 1:0 für den Gast erzielte. Viel dachten, dass der Ligaprimus jetzt das Heft in die Hand nimmt und seiner Favoritenrolle gerecht werden würde - aber denkste! Ein Doppelschlag der Bildstocker, wo die beste Abwehr der Liga, einen Black out hatte, brachte den Hausherren gar die 2:1 Führung. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Nach der Pause war der SV Bexbach endlich in Bildstock angekommen und machte nun mächtig Druck auf den Gegner. Nur durch ein Foulspiel konnte unser Stürmer Marco Becker im 16er gestoppt werden, was natürlich einen Strafstoß zur Folge hatte. Der Gefoulte selbst verwandelte sehr sicher zum 2:2 Ausgleich. In der Folge war es ein Spiel auf ein Tor und zwar auf das der Hausherren. Allein Thomas Steinmetz hätte das Spiel entscheiden können, als er auf den DJK-Torwart zulief aber den Ball am Tor vorbeischob. Dies wra nur eine seiner mindestens drei 1000-prozentigen Chancen, den SV Bexbach in Front zu bringen. Aber alles Anrennen nutzte am Ende nichts und der SV hat wertvolle Punkte im Kampf um die Meisterschaft liegen lassen.

 

Nächstes Wochenende ist der SVB spielfrei und eine Woche später erwartet man die Reserve der SG aus Kohlhof und Niederbexbach.

Bilder des Spiels


SV Bexbach gegen den TuS Mimbach 8:0.

Zum Spiel

Im Spiel des SVB gegen den TuS Mimbach kamen die Hausherren zu einem souveränen 8:0 Sieg. Da der Tabellennachbar und Zweite der Liga Einöd gegen Hellas Bildstock über ein 3:3 Unentschieden nicht hinaus kam ist nun der Punktevorsprung des SV auf 4 Punkte angestigen. Hiermit ist Einöd aus eigener Kraft nicht merh in der Lage die Meisterschaft zu gewinnen. Einöd ist auf einen Ausrutscher des SV bexbach angewiesen.

Die Tore für den SV Bexbach markierten Dimi Pasvantididis, Marco Becker, Konny Glück und Thorsten Schott, der in der zweiten Halbzeit einen lupenreinen Hattrick knapp verpasste.

 

Die Bilder wurden freundlicherweise vom SAM-Mitarbeiter Thomas Eichner zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Bilder des Spiels


SV Bexbach gegen den SV Niederwürzbach 0:2

Zum Spiel

Ball und Gegner kontrolliert aber 2:0 verloren.

 

Der SV Bexbach dominierte fast über die gesamte Spielzeit Ball und Gegner, fand aber kein Mittel, die Niedrwürzbacher zu knacken. Ganz im Gegenteil. Die erste Aktion der Gäste, es war ein Freistoß aus dem Halbfeld, brachte die Gäste in der 38. Spielminute in Führung. Es gab vorher keine nennenswerte Szenen der Niederwürzbacher vor dem Bexbacher Tor. Zu dominant traten die Heidekicker auf, versäumten es aber den Führungstreffer zu erzielen. Nach der Pause kamen die Gäste besser ins Spiel und konnten aus einer Null-Chance durch einen Sonntagsschuss den zweiten Treffer erzielen. Was danach kam war schon z.T. ein etwas hilfloses Anrennen auf das Gäste Tor. Zwei, drei gute Torchancen wurden leider auch kläglich vergeben so dass die Gäste dem SV Bexbach die erste Saisonniederlage beibringen konnten. Das einzig Positive ist, dass der direkte Verfolger Einöd im Spiel gegen die Plantager auch Punkte ließen. Deren Spiel endete 2:2.

Bilder des Spiels


Atomuhr
Kalender